Die große weite Welt wartet auf Enzo!

Enzo von der Wolfsranch 
Ja, nun ist es für Enzo doch noch so weit gekommen, dass er die große weite Welt wo anders entdecken und "unsicher" machen wird.
Da unsere Weiber sich jetzt schon wegen ihm heftig in die Wolle kriegen, können wir es einfach nicht riskieren ihn hier zu behalten, zumal wir ja auch noch unseren Rüden Ambro haben.
Da hat er es bei Sylwia und Michael ganz bestimmt besser und wird bei ihnen auf alle Fälle der "Hahn" im Korbe sein.

Mein Gott! Immer diese zickigen Weiber!

Enzo von der Wolfsranch 
Es scheitert wieder einmal an den zickigen und eifersüchtigen Weibsbildern! Nachdem sich Enzo´s Mutter Bluebell mit Aura, aus Eifersucht wegen ihm, gleich zwei heftige Beissereien innerhalb einer Woche lieferten, haben wir schweren Herzens beschließen müssen ihn doch abzugeben.

Schade, er wäre bestimmt ein erstklassiger Vorzeigerüde in unserem Zwinger gewesen. Aber wir werden ihn hoffentlich des öfteren, wie seine Geschwister auch, auf Ausstellungen und Wolfshundetreffen sehen.

Ausflug Wolfsgehege Wachenheim

Wolf im Wolfsgehe Wachenheim Heute haben wir mit Enzo seine erste größere Autotour in das Wolfsgehege Kurpfalzpark Wachenheim gemacht.
Die von Michael und Ina Ziebler-Eichhorn handaufgezogenen jungen Wölfe sind bald besser sozialisiert als unsere vier "Wilden". Die Begrüßung ähnelt sich jedenfalls ungemein, nur dass unsere oft noch stürmischer sind. Am kleinen Enzo waren sie auch sehr interessiert.
Auf alle Fälle ist das Wolfsgehege ein toller Ausflugstipp!

Enzo bleibt noch da!

Mutter Bluebell mit Sohnemann Enzo von der Wolfsranch Eigentlich sollte Enzo am Wochenende auch abgegeben werden, aber da sich der Interessent bis jetzt nicht gemeldet hat, sind wir am Überlegen, ob wir Enzo nicht lieber behalten sollten.
Jedenfalls findet er mit unseren "Großen" reichlich Spielgefährten, vor allem mit seiner Mutter Bluebell.

Buenos dias Emba!

Emba von der Wolfsranch Irgentwie kommt mir das spanisch vor, wird Emba jetzt "denken", für sie war die Reise am Weitesten, aber nicht am Längsten.

Sonntagnacht kam Carlos mit dem Flieger und nachdem wir am Montag alle Formalitäten erledigt hatten, ging es für sie mit ihm Dienstagmorgen nach Alicante und Murcia.

Der Tschechoslowakische Wolfshund-Rüde "Ituborys Girios Dvasia" hat bereits auf sie gewartet und wenn man den Sonnenschein dort sieht, kann man bei unserem Mistwetter hier ziemlich neidisch werden.

Etjen wird abgeholt!

Etjen von der Wolfsranch Heute nun lernt auch Etjen ihr neues Zuhause kennen.

Bei Wolfgang wird sie bestimmt keine lange Weile aufkommen lassen.

Enka verläßt uns!

Enka von der Wolfsranch Heute wurde Enka von Florian abgeholt.

Als Spielgefährte wird sie bei ihrem neuen Zuhause einen Golden Retriever haben.

Elin geht auch auf Reisen!

Elin von der Wolfsranch 
Auch Elin tritt ihre Reise über die schweizer Grenze an.
Ganz sicher wird sie es sehr abwechslungreich haben, denn sie wird nicht nur von drei Mädchen erwartet, sondern auch von jede Menge "interessanten" Getier.

Eron bleibt schweizer Bub!

Eron von der Wolfsranch 
Leider mussten Andy und Desiree wegen einem Unglücksfall ihren Eron wieder freigeben. Aber er wird trotzdem schweizer Bub!
Daniel und Sandra haben dadurch das Glück doch noch einen begehrten Rüden zu bekommen. Eron wird auch der neue Freund von "Prinz" und ihn bestimmt ganz schön fordern.

Exor wird bald Atesh kennenlernen!

Exor von der Wolfsranch 
Franziska hat schon einen TWH, jetzt ist Christoph dran!
Und es ist dieses Mal ein Rüde, sogar sehr gut passend zu Atesh (Draga von der Wolfsranch), nur 0,34% Inzuchtkoeffizient. Was will man mehr?

Eisa verläßt uns!

Eisa von der Wolfsranch Nun ist es auch für Eisa soweit, dass sie uns verlassen muß. Aber auch sie wird sehnsüchtig erwartet und alles Neue ist doch soooo interessant und auch dringend notwendig für ihr weiteres Leben.

Ein letztes Zusammensein!

E-Wurf von der Wolfsranch 
"So jung kommen wir nie wieder zusammen!"
Ja, leider geht es viel zu schnell, wie die kleinen Racker sich entwickeln und schon wieder abgegeben werden müssen.
Zum Trost bleiben uns die Fotos und die Erinnerung an viele schöne Stunden.

Endlich hat es geklappt!

Eriador von der Wolfsranch Sonja überglücklich, dass es nun, nach über einem Jahr warten, endlich geklappt hat und Praios einen Kumpel an seine Seite bekommt.

Eriador bzw. Lexor wird ihn nun ganz schön auf Trab halten.

Warten auf ... !

 
Ja, auf was warten sie denn hier? Eigentlich immer auf Fressen oder ahnen sie schon, dass sie bald abgeholt werden?

Elja ist die Erste!

Elja von der Wolfsranch 

So, nun ist es soweit und Elja muss uns als Erste verlassen.
Sie findet ihr neues Zuhause bei Holger und Katja, die sich schon tierisch auf sie freuen.

Besuch für unsere Welpen

 
Am Wochenende hatten unsere Welpen wieder Besuch. Und Sonja und Kim, die ihren Eriador noch einmal besuchten, haben nicht schlecht gestaunt als sie gesehen haben, was die Welpen doch seit ihrem letzten Besuch für einen Fortschritt gemacht haben.

 Nadine und Kai, die Dojan aus unserem letzten Wurf haben, waren auch mitgekommen. Und wie man sieht, hat es sich Emba bei Nadine schon recht gemütlich gemacht, und der Abschied viel dementsprechend schwer.

Eron - wird schweizer Bub

 
Gestern war es Elin und heute Eron, für den es in knapp drei Wochen mit Andy und Desiree in die Schweiz gehen wird. Er wird dort gleich in bester Gesellschaft von einer Rhodesian Ridgeback Dame sein und bestimmt keine lange Weile aufkommen lassen.

Elin wird Schweizerin

 
Heute hatten wir Familie Knüsel bei unseren Welpen zu Gast und für Elin wird in drei Wochen die Reise in die Schweiz gehen.
Nun haben schon fünf von ihnen ihre zukünftigen Familien kennen gelernt und in den nächsten Wochen werden wir noch für alle anderen ein geeignetes Zuhause finden.

Eisa und Exor sind vergeben

 Heute hatten unsere Welpen wieder Besuch und sie konnten ausgiebig demonstrieren, wie agil die 10 kleinen Geister doch schon sind.
Dabei haben Eisa und Exor ihre zukünftigen Familien kennen gelernt. Wobei Exor der zukünftige TWH-Gefährte von Atesh (Draga von der Wolfsranch) sein wird. :-)

Hündin "hinten rechts" heißt jetzt Elja!

Heute hatten unsere Welpen Besuch von Katja und Holger.
Zuvor hatten die Großen, wie immer recht stürmisch ;-), die neuen Gäste begrüßt.
Nachdem klar war, dass eines unserer Mädchen in Zukunft ihr weiteres Leben bei ihnen verbringen darf, hatten sie die Qual der Wahl.

Doch letztendlich gab es die Entscheidung für "hinten rechts", die jetzt Elja heißt und gar nicht so weit von uns wohnen wird. :-)

Nix wie raus!

 Ja, wie schon befürchtet, war die letzte Nacht für uns schlaflos.

Bluebell tut es mittlerweile Weh, wenn die 10 gierigen Mäuler sich auf ihre Zitzen stürzen und der Platz zum Ausweichen ist auch nicht mehr ausreichend, weil die kleinen Racker ja auch immer flinker werden. So hat sie die ganze Nacht herumgejammert, weil sie einerseits zu den nach ihr schreienden Welpen hinein wollte, andererseits aber auch schon vor ihnen flüchten musste.
Das Geheule war beiderseits groß und raubte uns den Schlaf und dazu kamen die wachsenden Häufchen. Kurzerhand, mittlerweile alles zu eng, es ist an der Zeit, die müssen schnellstens raus und das Wetter spielt sogar mit!

So habe ich heute vormittag ihren neuen Platz und Auslauf vorbereitet und Else kam schnell in Ihrer Mittagspause nach Hause, um mir zu helfen, den Welpen ihre gewohnte Wurfhütte, herauszutragen. Die ist gut isoliert und mit Einstreu und Deckel drauf, haben sie es darin in den kalten Nächten schön warm.

Wie man sieht, haben sie gleich neugierig begonnen ihre neue Umgebung zu erkunden.

Mahlzeit!

 Na, das sieht doch schon ganz gut aus und momentan geht es bei den 10 sogar noch gesittet zu.
Aber aus Erfahrung wissen wir ja, dass die Fressgier bei so einer Meute schnell zunimmt und ich befürchte, die "Häufchen" auch.

Eriador - Du bist meiner!

 Nach langer Wartezeit von über einen Jahr, war es heute für Sonja soweit ihren Eriador zu wählen.
Wie man sieht, hat sich das schnell ergeben und beide haben sich sehr wohl gefühlt.

Für die Welpen war es auch heute ein guter Tag, das behagliche Wohnzimmer zu verlassen und das erste Mal draußen zu sein, um sich schon einmal an die baldige Ausquartierung zu gewöhnen.

Jetzt geht´s aber schnell

 Die letzte Woche konnten wir jeden Tag zusehen, wie schnell die 10 kleinen Racker jetzt Fortschritte machen und wie man sieht, sind sie schon vor Tagen aus der Wurfhütte ausgewandert.

Auch spielen sie jetzt schon miteinander und der eine oder andere bellt und heult fast schon, wie ein Großer.
Vor allem das Geheule nach der Mutter, wenn sie Hunger haben ist schon ganz schön schrill in den Ohren.
Außer Tatar bekommen sie nun schon ihr erstes Puppy Futter, denn ihrer Mutter wird es langsam zu viel mit den 10 gierigen Mäulern, die jetzt auch schon ihre ersten Zähne bekommen haben.

Auf den Geschmack gekommen

 
Wie man sieht, gibt es seit einigen Tagen frisches Tartar und natürlich sind die kleinen Fressmäuler schon auf den Geschmack gekommen.
. 
Dadurch wird Bluebell wenigstens für eine kurze Zeit entlastet und die Kleinen saugen nicht ganz so wild an ihren Zitzen herum.

Die kleine 10er Bande von der Wolfsranch

10er Wurf von der Wolfsranch 
Einige werden es schon in unserer Webcam gesehen haben, das unsere 10 Racker von Tag zu Tag lebhafter werden und die ersten schon anfangen aus der Wurfkiste zu krabbeln. Morgen werden wir wohl den Auslauf anbauen müssen, da können sie sich einen neuen Teil der großen weiten Welt erobern.

Es gibt eine neue Seite auf unserer Homepage, wo die ersten Porträtfotos unserer Kleinen zu sehen sind: E-Wurf Porträt

Der erste Lichtblick

E-Wurf von der Wolfsranch 13 Tage alt Na, wer schaut mich denn hier schon mit seinen Äuglein an?

Von diesen Äuglein gibt es mittlerweile 10 Paar, denn seit dem Wochenende haben alle Welpen ihre Augen geöffnet.
Alle nehmen jeden Tag gut zu und saugen ihre Mutter Bluebell kräftig aus, die aber nach wie vor die Ruhe weg hat und sich optimal um ihre Jungen kümmert.

Bruna hat Begleithundprüfung bestanden

Urkunde zur Begleithundprüfung von Bruna von der Wolfsranch 

Noch eine freudige Nachricht zum Wochenende, soeben haben wir die Nachricht bekommen, dass Bruna von der Wolfsranch und ihre Besitzerin die Begleithundprüfung erfolgreich abgelegt haben.

Wir gratulieren Bruna von der Wolfsranch und ihrer Besitzerin Christiane Norden zur bestandenen Begleithundprüfung!

Viele Grüße vom
Wolfsranch-Rudel

Bundessieger und Bester Hund der Rasse

Atesh - Draga von der Wolfsranch 
Herzlichen Glückwunsch an Atesh (Draga von der Wolfsranch) und ihrer Familie, Christoph und Franziska Schütte zum Titel Bundessieger und Bester Hund der Rasse (BOB)!

Ein super Sieg unter starker Konkurrenz bei der Bundessieger-Zuchtschau in Dortmund, darüber freuen wir uns sehr und wünschen ihr weiterhin alles Gute und viel Erfolg.

Viele Grüße vom
Wolfsranch-Rudel

Wurfbesichtigung

E-Wurf von der Wolfsranch - 10 Tage altUnsere Zuchtwartin vom VDH, Frau Dross, hat heute den Wurf besichtigt.
Alle 10 Welpen und ihre Mutter sind in bester Verfassung. Keiner hat einen Nabelbruch oder Knickrute, Bluebell hat sie alle perfekt abgenabelt.

Auch so geht es den Welpen prächtig und langsam können wir sie schon etwas unterscheiden. Bei dem einem oder anderem konnte man schon ein leichtes Schimmern zwischen den Augenlidern sehen, das heißt, dass sich bei den ersten die Augen langsam öffnen.

Oh Gott! 10 Welpen!

Das war wieder eine Nacht!
Gestern Abend hat sich schon angebahnt, dass die Welpen bald kommen werden. Bluebell wurde immer unruhiger und schließlich kurz vor Mitternacht kam der erste und kurz danach schon der zweite, relativ rasch und unkompliziert auf die Welt. Doch das war erst der Anfang, denn dass das so weiterging bis 10!, damit hat kein Mensch gerechnet.

Bluebell von der Wolfsranch und ihre 10 Welpen 


Bluebell hat das alles mit einer Ruhe und Perfektionalität gemacht, das ist schon erstaunlich.

Alle 10 Welpen sind recht kräftig, wiegen etwa zwischen 400 - 450 g und sind alle gesund und schon recht agil.

Zur Welpen-Webcam

2. Wolfshundelager Heigenbrücken - Einfach Spitze!

Zurück nach 10 Tagen vom Wolfshundelager in Heigenbrücken, kann man nur sagen: "Selber dran Schuld, wer nicht dabei war!"

Das Wetter war spätsommerlich warm und wir hatten dort jeden Tag soviel Spass, schaut Euch einfach nur die Bilder hier an:
2. Wolfshundelager in Heigenbrücken vom 14. - 23. September 2007

Wir erwarten mindestens 4 Welpen!

Seit heute wissen wir, dass wir mit mindestens 4 Welpen rechnen können, die wir mit Ultraschall gesehen haben.

Es hat also geklappt und die weite Reise in die Slowakei hat sich gelohnt.

Reise nach Polen

Am Freitag sind wir alle nach Polen, zum "Zwinger z Peronowki" gefahren und haben bis Montag an dem jährlich dort stattfindenden internationalen Wolfshundetreffen und Hokys Memorial daran teilgenommen.

Das Wetter war bombig und die Gastfreundschaft mit Essen nach Lust und Laune, wie immer perfekt.

Ein super Treffen, wo immer sehr viele Wolfshunde zusammenkommen und man viel Spass mit den Hunden hat.

Urlaub in Görlitz

Zwei Tage nach unserer Slowakei Reise sind wir mit meiner Tochter in den "wilden" Osten gereist und haben dort bei hochsommerlichen Wetter ein paar Tage bei meinen Eltern verbracht, mit Baden im Steinbruch und Tagebausee.

Trotz der Läufigkeit beider Hündinnen und Standhitze von Aura, haben wir es gut über die Bühne gekriegt, so dass wir, wie immer, mit unseren 4 Hunden im Motel "Schlesierland" übernachten konnten.
Mittlerweile sind wir darin geübt auch solche, für manche, arg stressige Tage und Situationen, gut zu meistern.

Es hat geklappt und Natur pur!

Nach 2300 km Fahrt und einer Woche Natur pur im slowakischen Wolfshundelager sind wir wieder gut gelandet.

Bluebell hat das Timing gerade noch geschafft, kurz vor der Rückfahrt des Deckrüdens, in die Standhitze zu kommen. So konnten wir mit ihr auf den letzten Drücker noch 3 Deckakte verzeichnen.

Wir hatten vorwiegend sonniges Wetter und sind Unmengen an Kilometern bergauf und bergab gewandert und geklettert. Vor allem, weil das Wasser aufgrund der wochenlangen Trockenheit sehr knapp war, gab es nur die eine Möglichkeit im Tal gelegenen Stausee ein Bad zu nehmen.
Nach dem Wiederaufstieg zum über 1000 m hochgelegenen Wolfshundelager war man zwar wieder nass geschwitzt , aber so waren sogar die Hunde für einige Zeit "tot" zu kriegen.

News von der Wolfsranch im neuen Look!

Nach dreijähriger Laufzeit habe ich heute den "News von der Wolfsranch" ein Update verpasst und sie werden ab sofort, wie hier als Blog erscheinen.

Die "alten" News von der Wolfsranch sind nach wie vor hier zu lesen:

Newsarchiv von der Wolfsranch vom 20.02.2004 - 24.07.2007

Ich wünsche allen Freunden und Besuchern der Wolfsranch-Homepage weiterhin viel Spass auf unseren Seiten!