Ferris zieht in sein neues Zuhause

Ferris von der Wolfsranch
Nachdem wir noch 10 Tage mit "Ferris" verbringen durften und während dieser Zeit selbst miterlebten, wie rasant er sich entwickelte und lernte, haben wir ihn heute in liebevolle Hände übergeben.
In den letzten Tage schon fest in´s Herz geschlossen, fehlt er uns ein bisschen, aber wir wissen, dass es ihm bei Gesa und ihrer Familie in Jork an nichts fehlen wird und er bestimmt "Der Hahn im Korb sein wird." ;-)

Ferris bekommt nun auch sein Zuhause

Heute nachmittag haben wir Ferris an Gesa vergeben. Bei ihr wird er ab Mittwoch seinen neuen Lebensabschnitt beginnen.

So sind wir jetzt froh, dass wir für alle unsere 8 kleinen Racker ein geeignetes Zuhause gefunden haben. :-)

Ferris sucht noch eine liebevolle Familie

Ferris von der Wolfsranch
Leider haben uns am Wochenende schon 7 von 8 Welpen verlassen und haben Rüde "Ferris" allein zurückgelassen.

Ferriss von der WolfsranchEr hat jetzt bei seiner Mutter Aura und unserem Rüde Ambro seinen vorläufigen Anschluss gefunden.

Für ihn suchen wir noch eine liebe Familie, wo er als Familienmitglied integriert sein zukünftiges Leben führen darf.

Er ist ein süßer aufgeweckter Rüde und sollte sinnvoll beschäftigt werden können.

Für ihn sollte immer jemand da sein oder es sollte die Möglichkeit bestehen, ihn überallhin mitzunehmen.

Ferris von der WolfsranchInteressenten, die ihn wegen Berufstätigkeit einen halben oder ganzen Tag allein lassen müssen, werden von uns abgelehnt.

Ebenso können wir ihn nicht zu Familien mit kleinen Kindern abgeben. Sie sollten schon etwas größer sein und sich mit dem Verhalten eines Hundes auskennen.

Eine Innenstadtwohnung im größeren Mehrfamilienhaus ist für ihn auch keine optimal Unterkunft, hier sollte schon eine naturnahe Umgebung vorhanden sein.

Ferris von der WolfsranchWeitere Infos hier: F-Wurf von der Wolfsranch

Fjölnir verlässt Ferris

Fjölnir von der Wolfsranch
Nachdem am Samstag uns schon 6 Welpen verlassen haben, ist heute Rüde "Fjölnir" von Michael und Vanessa abgeholt worden.

Zusammen mit "Ferris" hatten er noch eine Nacht bei uns verbracht und wird ab heute in Adelsheim sein neues Zuhause haben.

Finja wird schon von zwei Buben erwartet

Finja von der Wolfsranch
Auch für Hündin "Finja" ging es heute auf Reisen nach Kenzingen in den Schwarzwald.

Familie N. mit ihren zwei Buben wird für ihr weiteres Leben ihr neues Zuhause sein.

Zwei schweizer Mädchen

Fergye Iaska von der Wolfsranch
Hündin "Ferye Iaska" wird, wie schon einige mehr von uns, den "Zwinger von der Wolfsranch" in der Schweiz vertreten.

Ihre Besitzerin Patricia aus Wahlen hat viel vor mit ihr.
Wir wünschen ihr viel Erfolg!

Flatcher hat es nur 25 Minuten weit

Flatcher von der Wolfsranch

Im benachbarten Frankfurt a.M. wird bei Andrea der Rüde "Flatcher" sein Zuhause haben.

Ihn werden wir wohl am ehesten wiedersehen, vielleicht auch im Wolfshundelager in Heigenbrücken, ist von Frankfurt nur ein "Katzensprung" weit entfernt.

Ein schweizer Fahd

Fahd von der Wolfsranch
Große Freude bei Bettina und Roger, dass es für sie mit Rüde "Fahd" geklappt hat.

Er hat die weiteste Reise anzutreten, die für ihn erst im fast 500 km weitentfernten Filzbachtal enden wird.
Aber dort wartet schon eine herrliche Schneelandschaft auf ihn, nichts im Vergleich zum nasskalten Schmuddelwetter hier in Deutschland.

Auf Farah wartet schon ein Rüde

Farah von der Wolfsranch
Heute wurde auch Hündin "Farah" von ihrem neuen Besitzer Herrn R. abgeholt.

Sie wird in Östringen-Odenheim bestimmt schon von Schäferhund "Nil" sehnlichst erwartet ;-)

Fenrir geht als Erster auf Reisen

Fenrir von der Wolfsranch
Für Rüde "Fenrir" ist heute der, von seinem Besitzer schon seit Monaten lang ersehnte, Tag zur Abholung gekommen.

Er wird sein zukünftiges Leben bei Frank im schwäbischen Heidenheim verbringen.

Erstimmunisierung, Chippen und Wurfabnahme

Wurfabnahme Seite 1Am Montag war unser Tierarzt bei uns und hat unsere 8 Welpen untersucht und ihnen ihre 1. Grundimmunisierung gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Zwingerhusten und Parvovirose geimpft. Danach wurde Ihnen in auf der linken Schulterseite ein Microchip implantiert. Damit hat nun jeder Welpe seine lebenslange eindeutige Identifizierung.
Wurfabnahme Seite 2
Heute am Mittwoch war es dann so weit, dass Frau Dross unsere Zuchtwartin zur Wurfabnahme kam.
Genauestens wurde bei jedem Welpe sein Identität mittels Microchip festgestellt und danach auf eventuelle Fehler untersucht. Das wurde dann im Anlageschein zum Wurfabnahmeschein eines jeden Welpen vermerkt. Im EU-Heimtierausweis mussten die notwendige Impfung und Eintragungen vorhanden sein, erst dann gab es das abschließende Wurfabnahmeprotokoll, welches zur Wurfeintragung und -registrierung an den VDH gesendet wird.

Wir freuen uns, dass alle 8 Welpen gesund sind und keine Fehler haben. So können wir jetzt guten Gewissens die Welpen an ihre Besitzer übergeben.

Vorschau für nächstes Jahr

Welpen F-Wurf von der WolfsranchNach vielen Versuchen war endlich auch einmal für Daniela Zeit, um uns und die Welpen zu besuchen.
Bei den vielen süßen Rackern fällt es ihr natürlich schwer zu widerstehen, nicht gleich einen mitzunehmen. Aber sie macht es genau richtig, sich so einen quirligen Geist zu zulegen, muss gut durchdacht und geplant werden. Und man sollte sich sicher sein, dass man für lange Zeit optimale Haltungsbedingungen gewährleisten kann.
Bei Daniela wird es vielleicht schon im nächsten Jahr so weit sein, bis dahin konnte sie schon einmal bei unseren Welpen die Vorfreude darauf geniessen.

Papa´s Tochter Jane bei den Welpen

Welpen von der Wolfsranch
Wenn die Tochter schon mal Zeit für die Welpen hat, wird das von ihnen auch gründlich ausgenutzt und
das große Rennen um die vordersten Plätze ist, wie immer, im Gange.
Das Laufen wird dann auch schon etwas komplizierter, wenn sich an jedem Bein 4 Welpen klammern ;-)

Besucher sind immer interessant

F-Welpen von der WolfsranchWie immer, große Aufregung bei unseren Welpen, wenn "neue" Menschen kommen.

Abschnuppern und Hochklettern, und jeder will der Erste sein und das Beste ist natürlich Mund abschlecken!

Das macht irgendwann auch einmal müde und nach und nach verkrümelt sich einer nach dem anderen. Diesmal sollte es der Letzte sein, der für sein zukünftiges Zuhause ausgewählt wurde.

Flatcher wird in unserer Nähe bleiben


Heute war Andrea mit ihrer Freundin die Welpen und ihren zukünftigen Rüden "Flatcher" besuchen. Der erste Schnee vom Morgen war schon wieder getaut, aber der feuchtkalte Wind war nicht gerade angenehm. Den Welpen scheint das gar nichts auszumachen. Egal welches Wetter, wenn die Zeit zum Toben kommt, wird getobt, und das macht noch mehr Spass, wenn Besucher da sind.
Aber irgendwann ist dann auch mal bei ihnen die Luft raus und dann wird auf der Stelle eingeschlafen, am Liebsten bei jemandem auf dem Schoß.
Mama Aura überwacht das bunte Treiben.

Wieder viele Welpenbesucher

5 Wochen alte Wolfshundwelpen mit Besucherin PatriciaAuch dieses Wochenende hatten unsere Welpen reichlich Besuch.
4 Familien waren gekommen, um unsere großen Hunde und vor allem die mittlerweile 5 Wochen alte Welpen kennenzulernen.


Neugierig, wie immer, freuten sie sich über jeden Besucher und die neue
Spielfreunde, und demonstrierten schon einmal, was auf die zukünftigen Besitzer darauf zu kommen wird.
Auch dabei wieder Besuch aus dem Nachbarland. Patricia wird in drei Wochen ein Mädchen mit in die Schweiz nehmen und wie man sieht, freut sie sich jetzt schon riesig darauf.

Augen-OP bei Ciara

Nach einer Bissverletzung am rechten Auge, hat sich im Laufe von 2 Jahren, bei Ciara leider ein "Grauer Star" entwickelt, der ihre Linse mehr und mehr eintrüben ließ. In den letzten Wochen hatte sich jetzt die Linse verschoben und klemmte am vorderen Augenrand, so dass sie dort einerseits schmerzhaft rieb und anderseits durch nicht mehr gewährleistete Augenflüssigkeitszirkulation einen zu hohen Augendruck hervorrief, der zusätzlich einen "Grünen Star" verursachen könnte.
Aufgrund dieser Diagnose und auf Anraten des Augentierarztes ließen wir Ciara unverzüglich am rechten Auge operieren.

Unter Vollnarkose wurde ihr in einer einstündigen OP die schadhafte Linse entfernt. Den Einsatz einer künstlichen Linse riet uns der Augenarzt ab, da die alte Linse abgerissen war und die neue hätte ins Auge eingenäht werden müssen, obendrein die OP-Kosten um weitere 300 € erhöhen würde und die Gefahr der Komplikationen in diesem Fall beträchtlich erhöhen würde.
Aber auch so waren die OP-Kosten mit 720 € nicht unerheblich, wobei erforderliche Folgekonsultationen durch Augendruckmessung etc., jeweils mit 42 € zusätzlich zu begleichen sind.

So müssen wir jetzt Ciara für mindestens 2 Wochen in Quarantäne halten, damit die Naht am Auge verheilen kann und nicht durch das wilde Spiel unserer anderen Hunde aufplatzt und das Auge verloren ist.
Zu ihrem eigenen Kratzschutz muss sie während dieser Zeit permanent das Ungetüm eines Kopftrichters tragen, mit dem sie anfangs überall aneckte, aber mittlerweile mit ihrem Schicksal ganz gut zu recht kommt. Wenigstens hat sie jetzt im rechten Auge wieder, zwar nicht ganz scharf, dafür aber einen klaren Durchblick.

Erster Besuch für die Welpen am Wochenende

Erstmal AbschleckenAm Wochenende hatten unsere Welpen ihren ersten fremden Besucher zum Kennenlernen da.
Für Familie K. aus der Schweiz waren die fast 500 km Autofahrt zu uns schnell vergessen, als die kleinen Racker sie freudig begrüßten und gleich mal stürmisch abschleckten. Wie immer, haben zuvor unsere erwachsenen Hunde, die Besucher in Empfang genommen und gezeigt, dass so ein kleiner Welpe auch ziemlich groß werden kann.
Welcher der 5 Rüden in knapp 4 Wochen die Reise in die Schweiz antreten wird, wissen wir noch nicht, aber sicher wird er dort schon herzlichst erwartet.
Ein Welpengewusel
Zwei Jungen
Die zwei Buben der Familie N. aus Kenzingen wussten auch nicht so richtig, wen sie bei den vielen Gewusel zu erst streicheln sollten. Aber nach dem sich langsam die Aufregung etwas gelegt hatte, gab es dann schon die ein oder andere kleine Freundschaft.
Sicher war da auch ein Mädchen dabei, das später bei ihnen mal einziehen soll.

Ausquartierung und Besichtigung des neuen Heims

Erster Erkundungen
Obwohl wir November haben, hatten wir am Dienstag wieder so einen sonnigen und warmen Nachmittag, der sich schließlich anbot, die Welpen nun doch schon nach draußen auszuquartieren.
Aura war auch schon der zunehmenden Enge wegen ziemlich gestresst und war, wie die Welpen auch, sichtbar zufrieden, als wir sie in´s Freie ausquartiert hatten.
Welpenfütterung
An diesem Abend gab es auch für alle das erste große Fressen mit gekochten Kartoffeln und Rinderhackfleisch.
Danach waren alle super satt und haben die ganze Nacht hindurch geschlafen :-)

Erster Ausflug und letzte Herbstsonne

Erster Welpenausflug in der HerbstsonneHeute hatten wir noch mal so eine super Herbstsonne, da hatte es uns mit den Welpen nicht mehr länger drinnen gehalten.
Wir haben sie kurzer Hand in den Wäschekorb gepackt und sind mit ihnen und Aura raus auf die Wiese, um die letzten warmen Sonnenstrahlen vor dem Winter zu genießen. Und wie man sieht, konnte ja nichts schief gehen, hatten sie ja noch Ambro als Aufpasser dabei.

Alles neu und ungewohnt, das war vielleicht eine Aufregung und Gefiepe bei den Kleinen! Dafür schliefen sie aber später um so fester.

Welpen in

Erste Frischfleischfütterung

Erste Frischfleischfütterung
Heute gab es wieder etwas Neues für die gierigen Mäuler, bestes Tartar. Und jeder wußte schon genau, dass es etwas leckeres zu fressen sein muss.

Es hat auch nicht lange gedauert und jeder hatte seine erste Ration verschlungen. Danach gab es noch etwas Milch an Mutter´s Milchtheke und alle waren mehr als sonst satt und ruhig gestellt.

Wurfbesichtigung


Frau Dross, unsere Zuchtwartin war heute da, um den Wurf zu besichtigen.
Es gibt keinen Nabelbruch und keine Knickrute, Aura hat sie alle gut abgenabelt und keinen verletzt.
Mutter und Welpen sind in bester Verfassung und zur Zeit es geht ihnen prächtig!

Äuglein auf!

10 Tage alte Welpen
Nach 10 Tagen sind seit heute bei den meisten schon die Äuglein zu sehen.
Aber meistens, wenn sie nicht gerade an der der Mutter trinken oder um die besten Plätze an der Milchbar kämpfen, schlafen sie noch.
Mittlerweile haben auch die ersten die 1kg Marke geknackt.

Aura und den Welpen geht´s prächtig!

8 Welpen beim Säugen
Wie man sieht, geht es den 8 Welpen und Aura prächtig.

Sie haben in vier Tagen alle gleichmäßig an Gewicht zugenommen und wiegen jetzt zwischen 518g - 744g.

Die Nächte sind zwar weiterhin etwas unruhig für uns, da immer wieder mal einer der 8 Welpen etwas in Bedrängnis gerät. Aber Dank Babyfon und Videocam haben wir alles unter Kontrolle und können ihn schnell befreien.

8 Welpen sind da!

Neugeborener Welpe, wenige Minuten altAm Donnerstag Nachmittag ging es bei Aura los. Genau am 63. Tag nach dem Deckakt hat sie 5 Rüden und 3 Hündinnen zur Welt gebracht. Schon Abende vorher hat sie es nicht lange im Haus ausgehalten. Obwohl wir eigentlich schon recht kühle Zimmertemperaturen haben, war ihr alles viel zu warm und sie wurde immer unruhiger und jammerte rum.
Trotzdem haben wir sie noch in der Nacht vom Mittwoch zu Donnerstag, wie immer mit Ambro draußen schlafen lassen. Ich war mir relativ sicher, dass die Welpen erst im Laufe des nächsten Tages kommen würden, was sich auch so bewahrheitete.
Zwischen 14 und 17 Uhr kamen die 8 Welpen dann auch ohne Komplikation zur Welt. Sie wiegen so zwischen 320 - 440 g und sind alle wohlauf.

Gerade geborener Welpe noch in der Fruchtblase Die erste Nacht war schon sehr unruhig, mit vielen Schlafunterbrechungen für uns, denn in regelmäßigen Abständen hat sich eines von den Würmchen in die Ecken zwischen Mama und Wurfkiste geschafft und wie am Spieße geplärrt. Da hieß es nur schnell raus aus dem Bett, um den Schreier wieder aus seiner misslichen Lage zu befreien, damit er nicht aus Versehen von der Mutter erdrückt wurde.

Deutscher Champion VDH!

Draga von der WolfsranchGroße Gratulation von uns an "Draga von der Wolfsranch" (Atesh) und ihre Besitzer Franziska und Christoph Schütte zur Anerkennung des Titels Deutscher Champion (VDH).

Der Titel „Deutscher Champion (VDH)“ wird an Rassehunde verliehen, wenn diese für fünf Anwartschaften auf den Titel „Deutscher Champion (VDH)“ vorgeschlagen wurden (davon müssen mindestens drei Anwartschaften auf Internationalen oder Nationalen Zuchtschauen errungen worden sein; des Weiteren müssen die fünf Anwartschaften bei mindestens drei verschiedenen Zuchtrichtern erworben worden sein. Die Anwartschaften auf der VDH-Bundessieger-Zuchtschau und auf der VDH-Europasieger-Zuchtschau zählen doppelt.

Brutus ist im Tierheim

Brutus von der WolfsranchSchon im slowakischen Wolfshundelager erreichte uns die Hiobsbotschaft, dass "Brutus von der Wolfsranch" von seinem Besitzer ins Tierheim geschafft wurde.

Es ist sehr traurig, dass wir von der beabsichtigten Abgabe erst erfuhren als er bereits im Tierheim saß, obwohl wir in unseren Kaufverträgen extra verankert haben, dass in solch einem Fall der Hund zu uns zurück kommt oder von uns vermittelt wird.

Das einzig positive bei diesen Fall ist, dass ich nach einigen Diskussionen mit dem Tierheim, Brutus zu uns auf die Wolfsranch holen konnte, um in Ruhe für ihn ein geeignetes neues Zuhause suchen zu können.

Eigens über seine Geschichte und zur Vermittlung habe ich eine neue Seite angelegt: Vermittlung von Brutus

Endlich - bei Aura ist es soweit!

Erik Nanook Zlata Palz und Aura von der WolfsranchDas war wieder mal knapp! An meinem Geburtstag, Freitag, zwei Tage vor Ende des slowakischen Wolfshundelagers, wo wir unseren Urlaub verbrachten, ist Aura in die Standhitze gekommen. Ambro unser eigener Rüde, mit dem wir täglich testeten, hat es deutlich angezeigt, und auf ihn können wir uns aus Erfahrung bestens verlassen.

So haben wir am Freitag die Zelte abgebrochen und sind zum Deckrüden Erik Nanook Zlata Palz nach Wien gefahren.
Dort nachmittags angekommen, hat es keine 5 Minuten gedauert und er hat sie das erste Mal erfolgreich gedeckt.

Erik Nanook Zlata Palz und Aura von der Wolfsranch Johannes der Deckrüdenbesitzer hat uns freundlicherweise seine Traktorenhalle zur Übernachtung zur Verfügung gestellt, denn mit 4 Wolfshunden auf die schnelle eine passende Unterkunft zu finden ist fast aussichtslos und für eine Nacht extra das Zelt wieder aufzubauen, lohnt sich nicht. Abends wollten wir noch zum Geburtstag anstoßen, aber die Müdigkeit war stärker, hatten wir doch auch am vorigen Abend im slowakischen Lager in meinen Geburtstag kräftig hinein gefeiert.

Am nächsten Morgen und am Nachmittag haben wir Aura noch mal decken lassen und sind dann am Abend die Nacht hindurch zurück nach Deutschland gefahren.

Weitere Informationen zu dieser Verpaarung gibt es hier: Zum F-Wurf

Hronec - Wolfshundelager in der Slowakei

Wanderung um HronecWie schon des öfteren haben wir auch dieses Jahr unseren Sommerurlaub im einwöchigen slowakischen Wolfshundelager verbracht.
Nach der mehr als 1.000 km langen Anreise wird man mit einer noch relativ naturbelassenen Bergwelt belohnt, wo es für jeden Geschmack, etwas zum Wandern und zum Entdecken gibt.

Wolfshundelager in Hronec - Slowakei Leider konnten wir diesmal keine der angebotenen und sehr interessanten Tageswanderungen auf die Berge mitmachen, da Bluebell noch voll in der Standhitze war und Aura´s kurz bevorstand. So haben wir kleinere Kurzwanderungen in der schönen Umgebung des Lagers gemacht und ansonsten die sonnigen Tage zum Ausruhen genutzt.
Zumal wir ja nicht wussten wann Aura nun in die Standhitze kommt, da wir ja dann schnellstens, im wahrsten Sinne des Wortes, die Zelte abbrechen müssen und zurück nach Österreich zum Deckrüden in der Nähe von Wien fahren müssen.
Einerseits war jeder weitere Tag auf das Warten der Standhitze von Aura ein weiterer schöner Urlaubstag, anderseits durfte sie uns nicht zu lange auf die Folter spannen, da sonst unser Urlaub vorüber ging und wir wieder zurück nach Deutschland müssten.

Aura und Bluebell sind läufig

Unsere TWH auf der WolfsranchNa klasse! Nachdem am 12. Juli Bluebell läufig geworden ist, hat Aura jetzt am 20. nachgezogen und vermutlich werden beide wieder, wie schon letztes Jahr, genau in unserer Urlaubswoche im slowakischen Wolfshundelager in die Standhitze kommen.
Da wir ja Aura dieses Jahr decken lassen wollen und der ausgesuchte Deckrüde in der Nähe von Wien wohnt, bin ich mal gespannt, wie wir das zeitlich alles unter einen Hut bekommen werden.
Na ja, wie man auf den Foto sieht, machen unsere Hunde schon jetzt Urlaub auf der Wolfsranch.

VDH-Spezialzuchtschau für Tschechoslowakische Wolfshunde

Zuchtgruppe - von der Wolfsranch
In Heigenbrücken fand auch die VDH-Spezialzuchtschau für Tschechoslowakische Wolfshunde statt.
Es richtete die slowakische Spezialzuchtrichterin Sona Bognarova, welche für ihre "fachmännische" Beurteilung der Tschechoslowakischen Wolfshunde international sehr geachtet ist und dadurch auch viele ausländische Aussteller mit ihren TWH anzog. Zusammen mit der Babyklasse wurden 57 TWH gerichtet, sowie Paare und Zuchtgruppen.

Sehr erfreut waren wir auch wieder über die zahlreich angereisten Welpenbesitzer "von der Wolfsranch" und ihr erfolgreiches Abschneiden!

Ergebnisse "von der Wolfsranch":
Rüden

Jüngstenklasse:
Enzo von der Wolfsranch - viel versprechend - "Bester Jungrüde"
Exor von der Wolfsranch - viel versprechend

Offene Klasse:
Dojan von der Wolfsranch - vorzüglich
Devin von der Wolfsranch - vorzüglich

Enzo von der WolfsranchHündinnen
Jüngstenklasse:
Eisa von der Wolfsranch - viel versprechend
Elja von der Wolfsranch - viel versprechend

Offene Klasse:
Bluebell von der Wolfsranch - vorzüglich
Draga von der Wolfsranch - vorzüglich

Beste Zuchtgruppe
3. Platz "von der Wolfsranch"

Jugendpräsentation und Körung in Heigenbrücken

Körung von Lobo (Devin von der Wolfsranch)
Am Samstag, den 28. Juni 2008 fand in Heigenbrücken die Jugendpräsentation und Körung für Tschechoslowakische Wolfshunde statt.
Als Körmeisterin fungierte Spezialzuchtrichterin Sona Bognarova, welche eigens für die am nächsten Tag stattfindende VDH-Spezialzuchtschau aus der Slowakei anreiste.

Ganz besonders freuten wir uns, über die Besitzer der Welpen aus unserem letzten E-Wurf , die unserer Einladung folgten und ihre TWH zur Jugendpräsentation vorführten mit folgenden Ergebnissen:

Enzo von der Wolfsranch - viel versprechend
Exor von der Wolfsranch - viel versprechend
Eisa von der Wolfsranch - viel versprechend
Elja von der Wolfsranch - versprechend

Zur Bonitation wurde "Devin von der Wolfsranch" (Lobo) vorgeführt, welcher keinerlei Fehler aufwies und den Wesenstest souverän absolvierte, aber leider noch bei der Widerristhöhe um einen Zentimeter unter dem Mindestmaß lag. Ich denke, bis nächstes Jahr wird er das ausgeglichen haben und ein vorzüglicher Deckrüde werden.

Dojan hat Begleithundprüfung bestanden!

Dojan von der Wolfsranch mit Besitzerin Nadine Tilz 
"Dojan von der Wolfsranch" und seine Besitzerin Nadine Tilz haben heute im SV OG Kotthausen die Begleithundeprüfung bestanden.
Sie wurden besonders geehrt, weil keiner so schön lief wie Dojan. ;-)

Große Gratulation von der Wolfsranch für diesen tollen Erfolg!
Und wieder sind wir ganz stolz auf unsere Nachzucht!

Viele Grüße vom
Wolfsranch-Rudel

Enka zu Besuch auf der Wolfsranch!

Enka von der Wolfsranch - 7 Monate altPfingstmontag hatten wir für einen Tag "Enka von der Wolfsranch" bei uns zu Besuch.
Ihr Besitzer hatte in Frankfurt eine Feierlichkeit, so dass Enka während dieser Zeit bei uns verbleiben durfte.

Anfangs war sie durch das Gebell unserer Hunde über den neuen "Gast" sehr verunsichert, ist aber im Laufe des Tages immer zugänglicher geworden und hat relativ schnell zu mir Vertrauen gefasst.
Mit Ambro war es kein Problem, aber mit unseren Hündinnen konnten wir sie nicht zusammenlassen, da unsere "Zicken" in ihr eher einen Eindringling und eine Mitkonkurrentin sahen.

VDH-Zuchtzulassung für Draga und Dojan von der Wolfsranch

Heute haben Draga und Dojan bei der Zuchtzulassungsveranstaltung im Rahmen der Europasieger-Zuchtschau in Dortmund die uneingeschränkte Zuchtzulassung vom VDH/FCI bekommen.

Wie uns ihre Besitzer mitteilten, war der Richter Herr Pohling sehr begeistert von den beiden, ganz besonders von ihrem offenen und freundlichen Wesen und hat beiden viele Nachkommen gewünscht.

Dem schließen wir uns natürlich an und wünschen Draga und Dojan viele süße gesunde Welpen, und ihren Besitzern Franziska und Christoph, sowie Nadine und Kai, weiterhin viele Erfolge!

Gratulation
vom Wolfsranch-Rudel

Bruna hat Fährtenhundprüfung bestanden!

Bruna von der Wolfsranch und Besitzerin Chtistiane Norden auf Fährte Heute hat "Bruna von der Wolfsranch" mit ihrer Besitzerin Christiane Norden die Fährtenhundprüfung FPr III mit "gut" (83 Pkt.) bestanden und das als erster TWH in Deutschland! Von 5 Fährtenhunden sind 3 durchgefallen und Bruna wurde mit den 83 Punkten auch noch Tagesbeste.
Urkunde Begleithundprüfung 
Leider hatte sie den letzten Gegenstand nur angedeutet..................also überlaufen. Ansonsten war die Fährte recht schwierig, weil nicht optimal gelegt. So führte der letzte Schenkel unmittelbar an einem Weg entlang, wo Büsche standen, die natürlich interessant waren. Deshalb hat sie wohl auch den Gegenstand überlaufen.

Der Leistungsrichter wertete aber diese Umstände zugunsten des Hundes.

Herzlichen Glückwunsch von der Wolfsranch für diesen tollen Erfolg!
Wir sind natürlich ganz stolz auf unsere Nachzucht!

Viele Grüße vom
Wolfsranch-Rudel

Zu Besuch bei Elja!

v.l. Bluebell von der Wolfsranch, Else, Katja, Holger und Elja von der Wolfsranch 
Ein paar Tage Resturlaub haben uns jetzt die Zeit finden lassen, um Elja von der Wolfsranch, die nicht weit von uns bei Holger und Katja Zuhause ist, zu besuchen.
Elja von der Wolfsranch
Ihre Mutter Bluebell haben wir mitgenommen, aber die Zeit der Welpenabgabe ist schon zu lang her, so dass Bluebell eher ihrer Tochter die Zähne gezeigt hat, als dass die beiden miteinander spielen konnten. Aber ein gemeinsamer Spaziergang ist natürlich immer drin und wir haben gesehen, wie super sich Elja entwickelt hat und haben auch einige tolle Fotos von ihr machen können.

Vielen Dank nochmal an Holger und Katja für Kaffee und Kuchen!

Zahn-OP bei Bluebell

Den ganzen Vormittag war ich heute mit Bluebell zur Zahn-OP.
Im Januar hatte sie sich beim unteren linken Fangzahn die Spitze abgebrochen und leider hat sich nun gezeigt, dass es doch den Zahnnerv erwischt hat und der Zahn sich anfängt zu verfärben.

Hierbei wollte ich nicht einen x-beliebigen "Zahnarzt" heranlassen, sondern ich habe mich im Internet schlau gemacht und bin auf eine Tierärztin mit der Fachrichtung Tierzahnheikunde in Hanau gestoßen.

Nachdem sie sich Bluebell´s abgebrochenen Fangzahn angeschaut hat, haben wir einen OP-Termin vereinbart, da der Zahn auf alle Fälle behandelt werden muß und wo sie durch Röntgen feststellen kann inwieweit schon die Wurzel angegriffen ist.

Bluebell wurde zunächst durch eine Spritze narkotisiert und im weiteren Verlauf der 2-stündigen OP durch eine Inhalationsnarkose sediert, um bei Komplikationen eine bessere Eingriffsmöglichkeit zu haben.

Durch die Länge des Fangzahnes mußte der untere Teil durch eine zusätzliche seitliche Bohrung zugänglich gemacht werden, um wie beim oberen Teil, die Zahnkanäle bis zur Wurzel zu säubern und zu verfüllen.
Wichtig ist, dass keine Keime mehr eine Entzündung hervorrufen können bzw. dass die Wurzel gerettet werden kann.
Es ist jedenfalls alles ohne Komplikationen abgelaufen. Bluebell war nach der OP noch einige Zeit etwas benommen und schläfrig und der Zahn sieht wieder super aus. Man sieht kaum, dass er oben abgebrochen war und durch zwei Bohrungen verfüllt wurde. Die knapp 400 € OP-Kosten sind nicht unerheblich waren uns das aber in diesem Fall allemal Wert zu einer Spezialistin zu gehen.

Jetzt hoffen wir, dass die Wurzel nichts abbekommen hat und wir nicht noch mit einer zweite OP eine Wurzelspitzenresektion machen lassen müssen.

Neue Fotos in der Galerie

So langsam komme ich mit den Fotos wieder ran.
Die letzten Tage habe ich mich hauptsächlich damit beschäftigt, die vorhandenen Fotos unserer abgegebenen Hunde zu ordnen, zu bearbeiten und für jeden Hund ein Album in der Galerie einzurichten.

Jetzt sind alle Würfe vollständig in der Galerie und für alle abgegebenen Hunde habe ich ein eigenes Album mit Fotos, so weit vorhanden, angelegt.

Für viele ist es bestimmt interessant einmal zu sehen, wie sich so die Geschwister ihres Hundes entwickelt haben.

Bei der Fülle der Fotos werde ich immer wieder einige ergänzen und was noch fehlt, das ein oder andere Foto Beschriften, damit man auch weiß, wer das ist und wann das war.

Vorzeitiger Beginn unserer Laufsaison!

Letzten Dienstag war es schon so frühlingshaft mild, dass ich kurzer Hand mit Bluebell und Aura unser erstes Outdoortraining mit Joggen über unsere 8km-Crossstrecke durch den Wald begann.

Jetzt am Wochenende haben wir gleich weiter die warmen Januar Temperaturen um die 12°C ausgenutzt und sind mit allen 4 Hunden am Samstag und Sonntag jeweils wieder 8km gejoggt.

Wenn unsere Hunde merken, dass es zum Laufen geht, drehen sie fast immer gleich durch, sind aber danach den ganzen Abend nicht mehr zu merken. Kein Provozieren und Anmachen zwischen den Hündinnen, einfach für alle richtig entspannend. Manchmal fragen wir uns dann, ob wir wirklich alle 4 Wolfshunde im Wohnzimmer liegen haben.

Schade, dass wir das nicht alle Tage so hinkriegen, aber so 2 bis 4 Mal die Woche werden wir es hoffentlich schaffen, sofern es das Wetter weiterhin so mild mit uns meint.

Keine Welpen vor dem Herbst!

Jetzt wird es doch so bleiben, wie geplant.
Aura hat ihre frühe Läufigkeit abgebrochen und wird dann wahrscheinlich im Juli ihre richtige Läufigkeit bekommen.
So werden wir wieder zum Herbst mit unseren nächsten Welpen rechnen.

Zahnabbruch und Darmgrippe!

Es kommt gleich wieder ganz dick!
Erst hat sich Bluebell die Spitze vom unteren linken Fangzahn abgebrochen und dann hatte Ambro eine Darminfektion mit Fieber bekommen. Und das Ganze, als auch noch unser Tierarzt im Urlaub war.

Ambro hatte seit zwei Tagen Durchfall am dritten Morgen ist er gekrümmt gelaufen und hatte sich auch so sehr kränklich gezeigt. Nachdem ich bei ihm 39,8°C Fieber gemessen hatte, bin ich mit ihm zur Tierarztvertretung gefahren. Jedenfalls hatte ich auch gleich eine Kotprobe zur Untersuchung mitgenommen und der Tierarzt hat auch noch eine Blutuntersuchung gemacht. Alles war in Ordnung, außer die weißen Blutkörperchen waren etwas erhöht, was aber normal ist, bei einer Darminfektion. Dagegen gab es gleich eine Spritze Antibiotika und eine Rechnung über 123 €, aber dafür war Ambro am nächsten Tag schon wieder ganz der Alte.

Bluebell´s Zahnbehandlung habe ich dann erstmal aufgeschoben, bis unser Tierarzt wieder aus dem Urlaub zurück war und das war auch gut so. Denn er ist der Meinung, dass da eine Behandlung nicht immer unbedingt notwendig ist, da der Zahnnerv bei diesem Zahn sehr tief und geschützt liegt. Es sei denn es gibt eine so scharfe Kante, dass geschliffen werden muss, was aber meistens nur mit Narkose geht.
Jedenfalls machen wir vorerst gar nichts und werden den Zahn aber im Auge behalten.

Gleich eine Überraschung im neuen Jahr!

Else hatte bereits am Mittwochabend einen kleinen Blutfleck auf dem Boden entdeckt, ging aber davon aus, dass es wohl eher noch von einer Verletzung herrühren könnte.

Aber heute früh hat Ambro an Aura´s Pippi in schon bekannter Weise geschnattert und ein Test mit einem Stück Zellstoff brachte es an´s Tageslicht: Aura ist läufig!

Das ist natürlich für uns völlig überraschend, weil Aura normalerweise einen 11-Monatsrhythmus hat und erst im Juli mit ihrer nächsten Läufigkeit dran wäre. Nach ihrer fast dreijährigen Pause hätten wir dann gerne mit ihr wieder einen Wurf gemacht und im September die Welpen erwartet. Aber irgendwie scheint der Wurf von Bluebell sie animiert zu haben, ihr in nichts nach zu stehen.
Und jetzt können wir uns auch die Streitereien zwischen den beiden und Bluebell´s "schlechte Laune" Aura gegenüber erklären. Bluebell hat im wahrsten Sinne des Wortes den "Braten" bereits viel früher gerochen.

Nun, falls Aura bereits jetzt die begonnene Läufigkeit durchziehen sollte, werden wir sie decken lassen und falls es klappt, von ihr dann schon
Ende März Welpen erwarten.