Vorschau für nächstes Jahr

Welpen F-Wurf von der WolfsranchNach vielen Versuchen war endlich auch einmal für Daniela Zeit, um uns und die Welpen zu besuchen.
Bei den vielen süßen Rackern fällt es ihr natürlich schwer zu widerstehen, nicht gleich einen mitzunehmen. Aber sie macht es genau richtig, sich so einen quirligen Geist zu zulegen, muss gut durchdacht und geplant werden. Und man sollte sich sicher sein, dass man für lange Zeit optimale Haltungsbedingungen gewährleisten kann.
Bei Daniela wird es vielleicht schon im nächsten Jahr so weit sein, bis dahin konnte sie schon einmal bei unseren Welpen die Vorfreude darauf geniessen.

Papa´s Tochter Jane bei den Welpen

Welpen von der Wolfsranch
Wenn die Tochter schon mal Zeit für die Welpen hat, wird das von ihnen auch gründlich ausgenutzt und
das große Rennen um die vordersten Plätze ist, wie immer, im Gange.
Das Laufen wird dann auch schon etwas komplizierter, wenn sich an jedem Bein 4 Welpen klammern ;-)

Besucher sind immer interessant

F-Welpen von der WolfsranchWie immer, große Aufregung bei unseren Welpen, wenn "neue" Menschen kommen.

Abschnuppern und Hochklettern, und jeder will der Erste sein und das Beste ist natürlich Mund abschlecken!

Das macht irgendwann auch einmal müde und nach und nach verkrümelt sich einer nach dem anderen. Diesmal sollte es der Letzte sein, der für sein zukünftiges Zuhause ausgewählt wurde.

Flatcher wird in unserer Nähe bleiben


Heute war Andrea mit ihrer Freundin die Welpen und ihren zukünftigen Rüden "Flatcher" besuchen. Der erste Schnee vom Morgen war schon wieder getaut, aber der feuchtkalte Wind war nicht gerade angenehm. Den Welpen scheint das gar nichts auszumachen. Egal welches Wetter, wenn die Zeit zum Toben kommt, wird getobt, und das macht noch mehr Spass, wenn Besucher da sind.
Aber irgendwann ist dann auch mal bei ihnen die Luft raus und dann wird auf der Stelle eingeschlafen, am Liebsten bei jemandem auf dem Schoß.
Mama Aura überwacht das bunte Treiben.

Wieder viele Welpenbesucher

5 Wochen alte Wolfshundwelpen mit Besucherin PatriciaAuch dieses Wochenende hatten unsere Welpen reichlich Besuch.
4 Familien waren gekommen, um unsere großen Hunde und vor allem die mittlerweile 5 Wochen alte Welpen kennenzulernen.


Neugierig, wie immer, freuten sie sich über jeden Besucher und die neue
Spielfreunde, und demonstrierten schon einmal, was auf die zukünftigen Besitzer darauf zu kommen wird.
Auch dabei wieder Besuch aus dem Nachbarland. Patricia wird in drei Wochen ein Mädchen mit in die Schweiz nehmen und wie man sieht, freut sie sich jetzt schon riesig darauf.

Augen-OP bei Ciara

Nach einer Bissverletzung am rechten Auge, hat sich im Laufe von 2 Jahren, bei Ciara leider ein "Grauer Star" entwickelt, der ihre Linse mehr und mehr eintrüben ließ. In den letzten Wochen hatte sich jetzt die Linse verschoben und klemmte am vorderen Augenrand, so dass sie dort einerseits schmerzhaft rieb und anderseits durch nicht mehr gewährleistete Augenflüssigkeitszirkulation einen zu hohen Augendruck hervorrief, der zusätzlich einen "Grünen Star" verursachen könnte.
Aufgrund dieser Diagnose und auf Anraten des Augentierarztes ließen wir Ciara unverzüglich am rechten Auge operieren.

Unter Vollnarkose wurde ihr in einer einstündigen OP die schadhafte Linse entfernt. Den Einsatz einer künstlichen Linse riet uns der Augenarzt ab, da die alte Linse abgerissen war und die neue hätte ins Auge eingenäht werden müssen, obendrein die OP-Kosten um weitere 300 € erhöhen würde und die Gefahr der Komplikationen in diesem Fall beträchtlich erhöhen würde.
Aber auch so waren die OP-Kosten mit 720 € nicht unerheblich, wobei erforderliche Folgekonsultationen durch Augendruckmessung etc., jeweils mit 42 € zusätzlich zu begleichen sind.

So müssen wir jetzt Ciara für mindestens 2 Wochen in Quarantäne halten, damit die Naht am Auge verheilen kann und nicht durch das wilde Spiel unserer anderen Hunde aufplatzt und das Auge verloren ist.
Zu ihrem eigenen Kratzschutz muss sie während dieser Zeit permanent das Ungetüm eines Kopftrichters tragen, mit dem sie anfangs überall aneckte, aber mittlerweile mit ihrem Schicksal ganz gut zu recht kommt. Wenigstens hat sie jetzt im rechten Auge wieder, zwar nicht ganz scharf, dafür aber einen klaren Durchblick.

Erster Besuch für die Welpen am Wochenende

Erstmal AbschleckenAm Wochenende hatten unsere Welpen ihren ersten fremden Besucher zum Kennenlernen da.
Für Familie K. aus der Schweiz waren die fast 500 km Autofahrt zu uns schnell vergessen, als die kleinen Racker sie freudig begrüßten und gleich mal stürmisch abschleckten. Wie immer, haben zuvor unsere erwachsenen Hunde, die Besucher in Empfang genommen und gezeigt, dass so ein kleiner Welpe auch ziemlich groß werden kann.
Welcher der 5 Rüden in knapp 4 Wochen die Reise in die Schweiz antreten wird, wissen wir noch nicht, aber sicher wird er dort schon herzlichst erwartet.
Ein Welpengewusel
Zwei Jungen
Die zwei Buben der Familie N. aus Kenzingen wussten auch nicht so richtig, wen sie bei den vielen Gewusel zu erst streicheln sollten. Aber nach dem sich langsam die Aufregung etwas gelegt hatte, gab es dann schon die ein oder andere kleine Freundschaft.
Sicher war da auch ein Mädchen dabei, das später bei ihnen mal einziehen soll.

Ausquartierung und Besichtigung des neuen Heims

Erster Erkundungen
Obwohl wir November haben, hatten wir am Dienstag wieder so einen sonnigen und warmen Nachmittag, der sich schließlich anbot, die Welpen nun doch schon nach draußen auszuquartieren.
Aura war auch schon der zunehmenden Enge wegen ziemlich gestresst und war, wie die Welpen auch, sichtbar zufrieden, als wir sie in´s Freie ausquartiert hatten.
Welpenfütterung
An diesem Abend gab es auch für alle das erste große Fressen mit gekochten Kartoffeln und Rinderhackfleisch.
Danach waren alle super satt und haben die ganze Nacht hindurch geschlafen :-)